Jahreshauptversammlung Willkommen in Lehre e.V.: Änderung im Vorstand

Bereits am 20. Februar dieses Jahres fand die Jahreshauptversammlung des Flüchtlingshilfevereins Willkommen in Lehre e.V. statt. Der Verein hat zurzeit 70 Mitglieder. Weiter berichtet der Vorstand: Zentrum des Vereinslebens ist der Kulturtreff in Lehre, der für Beratungen (Verfahrensbegleitung, Ausbildung und Schule, Migrationsberatung), Veranstaltungen (Sommerfest, Lebendiger Adventskalender) oder Sprachkurse (B1-Kurs, Mutter-Kind-Kurs) genutzt wird. Im Gemeindegebiet leben momentan ca. 140 Geflüchtete. Da die Mehrzahl der Geflüchteten schon länger in Lehre ist, haben sich die Aufgaben des Vereins verändert; die „Erstversorgung“ steht nicht mehr im Vordergrund, weiterführende Sprachkurse, Praktika und die Suche nach Lehr-, bzw. Arbeitsstellen sind wichtiger geworden. Der Verein steht in ständigem Kontakt mit der Gemeindeverwaltung, in den Gesprächen werden z.T. brisante Themen wie die Miethöhe im Kampstüh angesprochen.

Aus den Berichten der Arbeitsgruppen ist hervorzuheben, dass sich nach Auflösung der Containerunterbringungen ein Beratungsteam im Kampstüh neu formiert hat. Hier leben momentan 40 Bewohner, daher war eine Beratung vor Ort sinnvoll geworden. Das Beratungsteam bietet dienstags von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr Hilfe bei Problemen mit der Krankenkasse, überteuerten Telefonverträgen, bei der Vereinbarung von Arztterminen oder der Vermittlung eines Dolmetschers an. Die AG Fotoprojekt plant eine Fortsetzung der Ausstellung „Verfolgung Flucht ankommen – willkommen“ von 2016. Es soll eine kritische Bilanzierung werden und nicht nur Fotos, sondern auch kleine Videos beinhalten und durch eine Reihe von Veranstaltungen begleitet werden.

Finanziell ist der Verein trotz einer negativen Jahresbilanz für 2018 solide aufgestellt, ein Nachlassen der Spendeneingänge ist festzustellen. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen und der Vorstand wurde ohne Gegenstimme für das abgelaufene Jahr entlastet. Im September 2018 schied Ina Hoffmann aus beruflichen Gründen aus dem Vorstand aus und wurde kommissarisch von dem aus dem Irak stammenden Ahmed Khalaf ersetzt. Dieser musste aus persönlichen und schulischen Gründen sein Amt wieder zur Verfügung stellen. Sein Posten konnte mit Ulrike Kehl-Schrage wieder besetzt werden. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden für weitere 2 Jahre ohne Gegenstimme im Amt bestätigt: 1. Vorsitzender: Norbert Winkler, Antonia Gökesme: Schriftführung, Werner Grotewold: Kassenwart.

Das Beitragsbild zeigt die Vorstandsmitglieder von links: Werner Grotewold, Ulrike Kehl-Schrage, Ahmed Khalaf (ausgeschieden), Norbert Winkler, Antonia Gökesme

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.