Kouame Anzou fertigt Alltagsmasken

Zum Schutz vor Ansteckung mit dem Coranavirus sind Masken zur Abdeckung von Mund und Nase ein Mittel, welches z.B. in der Buslinie 230 auch in Lehre schon zur Pflicht wurde. Die verpflichtende Anwendung in öffentlichen Einrichtungen und Geschäften tritt in ganz Niedersachsen am Montag, 27. April 2020, in Kraft. Da trifft es sich gut, dass der schon seit 2014 in Flechtorf wohnhafte Kouame Anzou seine in der Heimat erworbenen Kenntnisse als Näher der Allgemeinheit zur Verfügung stellt und mit seiner einfachen Nähmaschine Alltagsmasken näht. Die handgefertigten Baumwoll-Masken sind kein Ersatz für einen Mundschutz nach streng medizinischen Gesichtspunkten. Hinweise zum Tragen und Pflegen der mehrfach verwendbaren Alltagsmasken hat u.a. das Magazin „Brisant“ veröffentlicht: Mehrweg-Alltagsmasken: Wie trägt man sie richtig?.

Vom Verein „Willkommen in Lehre“ erhielt Kouame Anzou nun aus dem Fundus der Nähwerkstatt eine bessere Maschine und ist hoch motiviert, weitere Masken herzustellen. Eine Spezialität: Verwendung farbiger Stoffe im afrikanischen Design.  

Die Masken sind über das Vereinsmitglied Brigitte Henke-Sechtig erhältlich:
Adresse: Am Kirchfeld 13 in Groß Brunsrode
Tel.: 05308 910215 (16:00 – 18:00 Uhr)

Für eine Maske wird eine – der Höhe nach nicht vorgegebene – Spende erwartet, um weitere Materialien beschaffen zu können. Natürlich wird Kuame Anzou vom Verein für seinen Aufwand angemessen entschädigt. Sein Wunschtraum: eine der gebrauchten Nähmaschinen zu seiner Familie in die Elfenbeinküste zu schicken.